corneliakarle

Cornelia Karle, Stimmbildnerin des RONDO vocale, im Gespräch


Sie arbeiten jetzt schon zehn Jahre als Stimmbildnerin für das RONDO vocale. Was kann chorische Stimmbildung leisten?

Stimmbildung genießt in unserem Ensemble einen hohen Stellenwert. Mein chorisches Einsingen ist inzwischen zu einem festen Ritual geworden. Vor jeder Probe und jedem Konzert kommen die Chormitglieder erst einmal mindestens zwanzig Minuten gemeinsam an und stimmen sich mental und stimmlich aufeinander ein. In der chorischen Stimmbildung übertrage ich alles auf die Gruppe, was viele vom Einzelunterricht kennen: Ich wärme die Stimmen auf, übe Vokalausgleiche, Artikulation oder einzelne Passagen aus der bevorstehenden Konzertliteratur. Das heißt aber auch, dass wir einen einheitlichen Chorklang finden und kultivieren. Und das braucht Zeit und selbstverständlich eine regelmäßige Pflege.
 

An welchem Klangideal arbeiten Sie?
 

Wir haben es bei klassischem Gesang mit Kunstgesang zu tun. Und dennoch ist es mein Ziel, dass die RONDO Vocalisten möglichst natürlich klingen und einen schlanken, geführten, runden und klaren Klang erzeugen. Keiner soll das Gefühl haben, er müsse sich klein machen. Jede Stimme darf ihrem individuellen Timbre treu bleiben. Ich sensibilisiere die Sängerinnen und Sänger dafür, ihren Beitrag, den sie zum großen Ganzen leisten, nicht solistisch darzubieten. Achtsam zuzuhören ist genauso wichtig wie eine Gesangstechnik anzuwenden, die es erlaubt, stimmschonend zu singen und Tonhöhen und Tiefen ohne Druck und Anstrengung zu meistern. Dazu gehört auch, dass Grimassen beim Singen nicht die Gesichter künstlich entstellen. Auch daran arbeiten wir.

Die Altersstruktur des RONDO vocale ist sehr gemischt. Wie gehen Sie in der Stimmbildung darauf ein?


Dieser Chor und sein Klang wird von interessanten Menschen getragen, die schon sehr viel gesungen haben in ihrem Leben. Das heißt: Das RONDO vocale lebt vom breiten Spektrum seiner Stimmen. Sicher, ältere Sänger lassen in der Klangqualität und –beweglichkeit nach. Wer jedoch dran bleibt und seine Stimme pflegt, kann sie flexibel halten und weiterhin den Chorklang bereichern. Wir beim RONDO vocale verfolgen die Philosophie, treuen und sehr erfahrenen Chormitgliedern zu helfen, in Würde weiterzugehen, auch wenn die Kräfte nachlassen. Das bedeutet jedoch auch, dass wir einen Ausstieg wertschätzend unterstützen, wenn wir – der Chorleiter Gereon Müller und ich – es für angemessen erachten. Jungen Sängerinnen und Sängern bieten wir hingegen mit der Stimmbildung eine Möglichkeit, ihr Klangpotenzial zu entfalten und sich mit Gesangstechnik vertraut zu machen. Das kommt vor allem in den Einzelstimmbildungen zum Tragen, die wir gegen einen geringen Obulus anbieten.


©2017 RONDO vocale Stuttgart e.V. --- Impressum